Autor Thema: Industrie und Politik starten pro-Fracking-Kampagne, Medien machen den Steigbüge  (Gelesen 1858 mal)

Offline Carin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fracking ist Frevel!
Zurzeit werden in den Berliner Ausschüssen die geplanten Fracking-Gesetze behandelt. Die Riege der Fracking-Schönredner startet eine Akzeptanzkampagne wie aus dem Lehrbuch:

Zunächst einmal werden diejenigen, die Fracking ablehnen, als Angsthasen dargestellt, die nur emotional argumentieren und Panik verbreiten. Dass diese Panik unbegründet sei, wird dann mit Halb- und Unwahrheiten "belegt". Gleichzeitig wird auch die Bundesregierung direkt angegriffen: Es zeigt sich deutlich der Unmut der Industrie, die seit Monaten ein Ende des Schwebezustands fordert, um endlich weiterfracken zu können.

Den Auftakt machten dieser und dann dieser Beitrag aus der panorama-Redaktion des NDR.

Printmedien folgten auf den Fuß.
Die ZEIT, 3.9.2014 - Fracking – eine Zeitbombe?
Der Spiegel, 4.9.14 - Erdgasförderung: Bundesregierung deutet Fracking-Studie um

Ein "wissenschaftlich" "neutrales" Zuckerstückchen lieferte die panorama-Redaktion auch gleich mit.

Der BBU reagierte bereits auf diese Kampagne und benennt einzelne Probleme in seinem Schreiben an die Mitglieder des Umweltausschusses des Deutschen Bundesrats.
« Letzte Änderung: September 05, 2014, 08:08:24 von Carin »

Offline Karin Petersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V.
Pressportal 04.09.2014: Warnung vor Fracking: Umweltbundesamt gibt Fazit eigener Studie falsch wieder  http://www.presseportal.de/pm/69086/2823130/warnung-vor-fracking-umweltbundesamt-gibt-fazit-eigener-studie-falsch-wieder

Offline Karin Petersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V.
Alles andere als irreführend

Stellungnahme der Panorama Redaktion zu einer Meldung des Umweltbundesamtes mit dem Titel „Hat Panorama Recht?“

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Alles-andere-als-irrefuehrend,fracking592.html

Offline Karin Petersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V.

Offline Rainer

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 30
Grundgütiger, wie naiv sind die denn:
"Nur weil jemand mal eine andere Meinung hat, ist er nicht gleich gekauft. Unsere Experten waren allesamt für die Bundesregierung tätig. Prof. Kümpel ist Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften, die dem Wirtschaftsministerium untersteht, Uwe Dannwolf wurde vom Umweltbundesamt als wissenschaftlicher Leiter der eigenen Studie ausgewählt und Prof. Emmermann hat jahrelang das Kontinentale Tiefbohrprogramm koordiniert und dort im Auftrag der Bundesregierung wissenschaftlich gefrackt."
Dass da der Bock zum Gärtner gemacht wurde werden die nie merken.  >:(

"Wir fanden es sehr erstaunlich, dass es unter allen maßgeblichen Geologen in Deutschland die vorherrschende Meinung ist, dass die Fracking-Technologie beherrschbar ist."
D.h. Geologen die sich als Fracking-Gegner outen sind nicht maßgeblich, hm.  8)
« Letzte Änderung: September 10, 2014, 12:04:32 von Rainer »
The most likely way for the world to be destroyed, most experts agree,
is by accident. That's where we come in, we're computer professionals.
We cause accidents.
            -- Nathaniel Borenstein


Offline Rainer

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 30
The most likely way for the world to be destroyed, most experts agree,
is by accident. That's where we come in, we're computer professionals.
We cause accidents.
            -- Nathaniel Borenstein