Autor Thema: LNG, Teersandöl etc.: Wird TTIP die fossile Ausbeutung forcieren?  (Gelesen 900 mal)

Offline Carin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fracking ist Frevel!
Ein mehr als lesbarer Beitrag von Malte Daniljuk in den Blättern zur fossilen Wirtschaftspolitik in Zeiten, in denen TTIP (und natürlich CETA) vorbereitet werden:

Ein Ausschnitt:
Zitat
So versprach Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem jüngsten USA-Besuch Anfang Mai vor der amerikanischen Handelskammer, der Energiesektor werde „möglicherweise die größten Gewinne“ aus dem angestrebten Freihandelsvertrag TTIP ziehen. Das Abkommen ermögliche eine „vertiefte Energiekooperation“ und biete einen Weg, Europa von einer „unilateralen“ Versorgungsquelle unabhängig zu machen, erläuterte Merkel.[3]

Zwei Wochen später meldete sich aus Brüssel der EU-Kommissar für die Energieunion, Maroš Šefcˇovicˇ, im „Wall Street Journal“ zu Wort. Ein vereinfachter Export von Flüssiggas und Erdöl aus den USA sei eines der wichtigsten Ziele von TTIP, so Europas höchster Energiepolitiker. Wie schon Merkel appellierte auch Šefcˇovicˇ an die US-Regierung, die Energieexporte zu vereinfachen.[4] Am Tag darauf brach er zu einer Rundreise durch alle 28 Mitgliedstaaten der EU auf, um in mündlichen Gesprächen die Vorteile der Energieunion zu erläutern.

Den ganzen Text findet Ihr hier >>>

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2015/august/ttip-freifahrt-fuer-fracking
« Letzte Änderung: August 26, 2015, 15:15:54 von Carin »