Autor Thema: Ölschlieren im Entwässerungsgraben des Erdölförderplatzes Schönwörde  (Gelesen 1263 mal)

Offline Carin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Fracking ist Frevel!
LK GIFHORN: SCHLIERENBILDUNG IM ENTWäSSERUNGSGRABEN VON
ERDöLFöRDERPLATZ - LBEG FüHRT VOR-ORT-UNTERSUCHUNGEN DURCH

       23.06.2014

   In einem Entwässerungsgraben des Erdölförderplatzes Schönwörde
(Landkreis Gifhorn) der GDF Suez E&P Deutschland GmbH (GDF) hat ein
Bürger am vergangenen Freitag (20.06.2014) schimmernde Schlieren
entdeckt. Die Schlieren traten vereinzelt und punktuell auf einer
Länge von circa 200 Metern entlang des Grabens auf.Der Bürger
informierte den Landkreis Gifhorn als zuständige Untere
Wasserbehörde und das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
(LBEG) über die Beobachtung...

Weiter beim LBEG

Da stellt sich die Frage: Wieso dürfen Abwässer von Öl-/Gasförderplätzen überhaupt in Oberflächengewässer abgeleitet werden? Wie werden solche Abwässer kontrolliert und von wem? Warum muss, wie schon beim Quecksilber, erst "ein Bürger" kommen und die Aufsichtsbehörde aufmerksam machen?