Forum gegen Gasbohren

AKTION => Öffentlichkeitsarbeit => Thema gestartet von: Carin am September 05, 2014, 07:24:28

Titel: Ab heute wird scharf geschossen (2. UBA-Gutachten; offizielle Frackingkampagne)
Beitrag von: Carin am September 05, 2014, 07:24:28
panorama3 (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Uebertriebene-Panik-Das-schlechte-Image-von-Fracking,fracking556.html) vorgestern war ein vergleichsweise milder Auftakt zu dem
Feldzug (Kampagne), die jetzt anrollt. Die Titanen mit den ölbefleckten
Rüstungen sitzen auf dem hohen Ross und grinsen selbstgefällig herunter.
Die Kanonen sind geladen, heute abend wird im Ersten die nächste Salve
abgefeuert:
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Brennende-Wasserhaehne-Wie-gefaehrlich-ist-Fracking,fracking576.html

Im Vorfeld gibt es schonmal diesen Schuss vor den Bug:
http://daserste.ndr.de/panorama/fracking578.pdf, gestern, 3.9.14
verfasst von Markus Wenzelides.
(people info:
http://www.acatech.de/de/themennetzwerke/energie-und-ressourcen.html)

Die Flaks, die die Print- und online-Medien abfeuern, habt Ihr gesehen,
z. B.:
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2014/05/erdgas-foerderung-fracking-umwelt-grundwasser
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fracking-umweltministerin-hendricks-deutet-gutachten-um-a-989912.html

Diese Kümpels, Dannwolfs und Gabriels haben bannig Respekt vor uns,
sonst würden sie nicht so eine Kampagne lostreten. Es wird Zeit, selbst
in den Ring zu steigen und den Herrschaften nicht die Deutungshoheit zu
überlassen. Zu beweisen, dass die Fracking-Debatte nicht von uns
emotional geführt wird, sondern von ihnen. Ihnen mal einen echten
Faktencheck aufzuzwingen und den blamablen Lullerkram, mit dem panorama
im o. g. Link prahlt, an die Wand zu drücken. Wir brauchen gar nicht
zurückzuschießen, denn wir haben die besseren Argumente.

Noch eine kleine Mutmach-Geschichte: Meine Schwiegermutter, 83, hatte
die panorama-Propaganda vorgestern angeschaut. Ganz entrüstet kam sie zu
mir und fragte mich, was die Lügerei soll. Die adrett-roten Exxon-Tüppen
fand sie einfach lächerlich, wie sie angebliches Frack-Fluid tranken, zu
durchsichtig, das. Natürlich ist meine SchwieMu vorbelastet, was
Fracking angeht, dennoch: Das kritische Potential in der Bevölkerung ist
sicher größer, als wir es derzeit sehen. Dies gilt es zu aktivieren.
Titel: Re: Ab heute wird scharf geschossen (2. UBA-Gutachten; offizielle Frackingkampagne)
Beitrag von: Carin am September 05, 2014, 07:26:15
Aus der BBU-Stellungnahme (Download:
http://bbu-online.de/Stellungnahmen/Stellungnahme%20Fracking%20zum%20Entwurf%20des%20Gutachtens%20Teil%202.pdf)
sind meines Erachtens zahlreiche Argumente gegen das Gequatsche von
Kumpel Kümpel und Konsorten herauszuholen. Eine prima Grundlage für
leicht verständliche, schlagkräftige Öffentlichkeitsarbeit, die wir
unverzüglich anfangen müssen.

Unterstützend kann ich auch noch die Publikation von D. Borchardt
(Leiter Exxon-Risikostudie) empfehlen, in der er u. a. einen sehr langen
Katalog der ungelösten (und teilw. nicht lösbaren) Probleme auflistet - siehe Anhang.